57. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler in Pöchlarn
57. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler in Pöchlarn

Für Niederösterreich war der 57. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler in Pöchlarn quasi ein Heimspiel. Drei Jungtischler konnten sich in ihren Lehrjahren gegen die Konkurrenz durchsetzen. Das Niederösterreich Team entschied außerdem die Gesamtwertung der Bundesländer klar für sich, gefolgt von Vorarlberg und Oberösterreich. Einen wesentlichen Beitrag zu diesem Erfolg hatten die hervorragenden Leistungen der Lehrlinge aus dem Mostviertel. Der Wettbewerb fand von 24. bis 25. Juni 2016 in Pöchlarn statt, insgesamt nahmen 45 Lehrlinge teil.

Kindergarderobe als gemeinsames Werkstück

Die Lehrlinge der einzelnen Lehrjahre aus jedem Bundesland mussten ein gemeinsames Werkstück - eine Kindergarderobe - fertigen. Dabei übernahmen die Lehrlinge des ersten Lehrjahrs die Konsole, die des zweite Lehrjahrs den Kleiderständer und die des dritten Lehrjahrs den Kindersessel.

 

Hier die Ergebnisse für Niederösterreich im Detail:

 

Name

Lehrjahr

Rang

Lehrbetrieb

Ort

Christoph Robert Heindl

1

1

Obruca Tischlerei & Planung

Ober-Siegendorf (Bezirk Melk)

Thomas Lehrbaum

2

1

Tischlerei Johannes Bürgler

Hainfeld (Bezirk Lilienfeld)

Mathias Maderthaner

3

1

Bene GmbH

Waidhofen an der Ybbs

Ingo Haidl

4

Produktion

5

Hartl Haus

Echsenbach (Bezirk Zwettl)

Lukas Florian Daurer

4

Planung

5

Tischlerei Maria Forstner

Scheibbs

 

 

Niederösterreich punktet bei Heimspiel

"Ich bin sehr stolz auf die Burschen!", so Landesinnungsmeister KommR. Ing. Helmut Mitsch. "Als Gastgeber habe ich mir natürlich auch ein paar Erfolge vor dem Heimpublikum erhofft. Dass wir jetzt in drei Lehrjahren und als Team siegen, damit hab ich aber absolut nicht gerechnet! Die Lehrlinge haben trotz Zeitdruck und großer Hitze alle hervorragend gearbeitet und wurden mit dem Sieg belohnt. Ich bin mir sicher, dass wir auch in Zukunft noch viel von ihnen hören werden."

"Unsere talentierten Jungtischler haben schon in den letzten Jahren gezeigt, dass sie auch international ganz vorne mit dabei sind", so Landesinnungsmeister-Stellvertreter KommR Johann Ostermann. "Ich bin überzeugt, dass wir die Sieger aus diesem Jahr auch bald bei Wettbewerben wie den Euro und World Skills sehen werden."

 

Junge Tischler als Aushängeschild für den Beruf

Die Siegerurkunden wurden von Bundesinnungsmeister KommR Gerhard Spitzbart, Landesinnungsmeister KommR Ing. Helmut Mitsch und Bundeslehrlingswart Josef Pichler übergeben. Sie zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen. "Wir sind sehr glücklich mit den jungen Tischlern. Sie sind mit ihrem Einsatz das beste Aushängeschild für den Beruf", so Bundesinnungsmeister Spitzbart. "Die österreichische Wirtschaft braucht gut ausgebildete Fachkräfte. Wir versuchen, den jungen Menschen mit der dualen Ausbildung in Schule und Betrieb die optimale Voraussetzung für den Start ins Berufsleben zu bieten.

Ein besonderer Dank gilt Lehrlingen, Eltern und Lehrbetrieben, sowie Hauptorganisator Johann Ostermann, dem Veranstaltungsort - die LBS-Pöchlarn  - unter der Führung von Dir. Drabek und Obermüller sowie dem Internat unter der neuer Verwalterin Marion Hackner mit der Unterstützung von Andreas Strohmayer, Geschäftsführer der ARGE Schülerwohnhäuser. Ohne die perfekte Organisator in der LBS durch Fachlehrer Franz Rechberger, dem Trainer der Lehrlinge 1-3 LJ. Andreas Riedel von der Bene AG und den Trainern David Rössl und Thomas Helmer als Trainer der Tischlereitechniker Produktion und Planung, wäre der Erfolg nicht möglich gewesen. Zu guter Letzt müssen auch die unzähligen fleißigen Helfer beim und um den Wettbewerb erwähnt werden. Ohne ihren Einsatz wäre eine Durchführung unmöglich gewesen."

 

Nachhaltigkeit im Mittelpunkt

Der Bundeslehrlingswettbewerb stand ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Es wurde bewusst Papier gespart und Wert auf gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelegt. Auch bei Speis und Trank wurde auf Regionales gesetzt. "Wir haben uns bewusst entschieden, die Nachhaltigkeit in den Vordergrund zu stellen", so Landesinnungsmeister KommR Ing. Helmut Mitsch. "Immerhin ist Holz der nachhaltige Werkstoff schlechthin. Umso mehr freut es mich, dass wir eine große, erfolgreiche und auch nachhaltige Veranstaltung organisieren konnten."

 

Ausbildung zum Tischler

Jahr für Jahr werden in Österreich rund 3.000 Lehrlinge in der Tischlerbranche ausgebildet. Die Ausbildung der Lehrlinge erfolgt fast ausschließlich in Klein- und Mittelbetrieben. In Österreich ist die Ausbildung im Lehrberuf Tischler universell. Eine allfällige Spezialisierung z. B. für die Bereiche Innenausbau, Möbelbau, Kunsttischler oder Bautischler erfolgt erst nach Abschluss der Berufsausbildung als Facharbeiter oder Meister.

In Österreich gibt es 10.185 Mitgliedsbetriebe, davon 7.298 Tischlereibetriebe mit 31.522 Beschäftigten und 2.679 Lehrlinge (Stand Mai/2016).

 

Hier finden Sie die Ergebnisliste des Bundeslehrlingswettbewerbs 2016.

Hier finden Sie die Ergebnisliste der Länderwertung.



Untitled Document



 

 

 


?nderungen vorbehalten - © 2018 - Tischler NÖ